Kalkulation


Kalkulation

* * *

Kal|ku|la|ti|on [kalkula'ts̮i̯o:n], die; -, -en:
1. (Wirtsch.) Vorausberechnung entstehender Kosten; Kostenvoranschlag:
eine genaue Kalkulation der Kosten vornehmen.
Syn.: Ansatz, Berechnung.
Zus.: Preiskalkulation.
2. angestellte Überlegung; Schätzung:
etwas in seine Kalkulation mit einbeziehen; nach meiner Kalkulation müssen wir noch etwa 25 Kilometer fahren.

* * *

Kal|ku|la|ti|on 〈f. 20das Kalkulieren, Berechnung, Ermittlung (von Kosten) [<lat. calculatio „Berechnung“; → Kalkül]

* * *

Kal|ku|la|ti|on, die; -, -en [spätlat. calculatio = Berechnung]:
1. (bes. Kaufmannsspr.) Vorausberechnung entstehender Kosten:
eine genaue K. der Kosten, Preise;
die K. stimmt nicht, geht nicht auf.
2. in Bezug auf etw. angestellte Überlegung; Schätzung:
etw. in seine K. mit einbeziehen.

* * *

Kalkulation
 
[spätlateinisch »Berechnung«, zu lateinisch calculare »mit Rechensteinen rechnen«] die, -/-en, Kostenträgerstückrechnung, Teilgebiet der Kostenrechnung zur Ermittlung der Selbstkosten einer Leistungs- oder Produkteinheit oder eines Gesamtauftrags. In der Vorkalkulation werden die Kosten für die noch zu erstellenden Leistungen und durch Einbeziehung eines Gewinnaufschlags wird ihr Angebotspreis errechnet (Preiskalkulation). Die Nachkalkulation kontrolliert im Soll-Ist-Vergleich die eingetretenen Kosten und liefert damit die Grundlage für die folgende Vorkalkulation. Zur Bestimmung der Stückkosten stehen verschiedene Kalkulationsverfahren zur Verfügung, die auf den Teil- oder den Vollkosten beruhen. Die Divisionskalkulation behandelt die Kosten als einheitliche Größe. Die Stückkosten werden ermittelt, indem die betreffenden Gesamtkosten durch die Produktmenge dividiert werden (einfache Divisionskalkulation). Bei der mehrstufigen Divisionskalkulation werden die Gesamtkosten jeder Fertigungsstufe durch die Anzahl der in ihr erzeugten Zwischenprodukte dividiert; die so errechneten Stückkosten übernimmt die jeweils nachfolgende Fertigungstufe. Eine Sonderform ist die Äquivalenzziffernrechnung.
 
Bei der Zuschlagskalkulation werden zunächst die Einzelkosten der Produkte (v. a. Material-, Lohn- und Sondereinzelkosten, Lizenzgebühren, Frachten sowie Provisionen) berechnet, dann die prozentualen Zuschläge (Kalkulationssätze) für Gemeinkosten hinzuaddiert. Gemeinkostenzuschläge für die Fertigungskosten werden auch auf der Basis von Maschinenstunden berechnet (Bezugsgrößenkalkulation).
 
Bei der Vollkostenkalkulation wird von den verschiedenen variablen Kosten und den Gemeinkosten ausgegangen (progressive Kalkulation). Die Kalkulation auf Teilkostenbasis berücksichtigt nur diejenigen Kosten je Leistungseinheit, die dem Produkt oder Auftrag direkt zurechenbar sind, und ermittelt, ausgehend vom Bruttoerlös je Mengeneinheit, die Deckungsspanne (retrograde Kalkulation, Deckungsbeitragsrechnung).

* * *

Kal|ku|la|ti|on, die; -, -en [spätlat. calculatio = Berechnung]: 1. (Wirtsch.) Vorausberechnung entstehender Kosten: eine genaue K. der Kosten, Preise; die K. stimmt nicht, geht nicht auf. 2. in Bezug auf etw. angestellte Überlegung; Schätzung: etwas in seine K. mit einbeziehen; nach meiner K. haben wir noch etwa 25 km zu fahren.

Universal-Lexikon. 2012.

Synonyme:

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kalkulation — Kalkulation …   Deutsch Wörterbuch

  • Kalkulation — (lat.), Berechnung, speziell Berechnung der Produktions oder der Bezugs und Versendungskosten einer Ware; Kalkulationsbuch, das kaufmännische Buch, in dem die Warenkalkulationen angestellt werden. Vgl. Tolkmitt, Die K. im Geschäftsleben (Leipz.… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Kalkulation — Unter Kalkulation (vom lat.: calculare = rechnen) versteht man im Allgemeinen eine Berechnung, besonders im kaufmännischen Bereich. Im Rechnungswesen dient die Kalkulation der Ermittlung der Stückkosten einer Ware, Dienstleistung oder eines… …   Deutsch Wikipedia

  • Kalkulation — Kal·ku·la·ti·on [ tsi̯oːn] die; , en; 1 das Berechnen (meist der Kosten für etwas): die Kalkulation der Kosten für ein neues Projekt 2 ≈ Schätzung: Nach meiner Kalkulation müssten wir gleich da sein || zu 1 kal·ku·la·to̲·risch Adj …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Kalkulation — Selbstkostenrechnung. 1. Begriff: a) I.w.S.: Jede Art der rechnungsbezogenen Zusammenfassung von Kosteninformationen (z.B. K. der Kosten eines Fertigungsverfahrens), d.h. K. wird gleichgesetzt mit ⇡ Auswertungsrechnung. b) I.e.S.: Teilgebiet… …   Lexikon der Economics

  • Kalkulation — 1. Kostenvoranschlag, Veranschlagung, Vorausberechnung; (schweiz.): Voranschlag; (Kaufmannsspr.): Anschlag; (Wirtsch.): Ansatz. 2. ↑ Kalkül. * * * Kalkulation,die:⇨Berechnung(1u.2) KalkulationKostenvoranschlag,Kostenplan,Kostenaufstellung,Berechnu… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Kalkulation — Kal|ku|la|ti|on 〈f.; Gen.: , Pl.: en〉 das Kalkulieren, Berechnung, Ermittlung; Kalkulation von Kosten [Etym.: <lat. calculatio »Berechnung«] …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • Kalkulation — skaičiavimas statusas T sritis automatika atitikmenys: angl. calculation; calculus; computation vok. Berechnung, f; Kalkulation, f; Rechnung, f; Zählung, f rus. вычисление, n; исчисление, n; расчёт, m; счёт, m pranc. calcul, m; compte, m …   Automatikos terminų žodynas

  • Kalkulation — die Kalkulation, en (Mittelstufe) Vorausberechnung der Kosten, Preise o. Ä. für ein Produkt oder eine Leistung Synonym: Voranschlag Beispiel: Nach den Kalkulationen wird das neue Warenhaus einen Jahresumsatz von 30 Millionen Euro haben …   Extremes Deutsch

  • Kalkulation — Kal|ku|la|ti|on die; , en <aus spätlat. calculatio »Berechnung« zu calculare, vgl. ↑kalkulieren>: a) Kostenermittlung, [Kosten]voranschlag; b) in Bezug auf etwas angestellte Überlegung; Schätzung …   Das große Fremdwörterbuch